Kryotherapie

Kältespray für lokale Verfahren der Kryhotherapie

Die Verfahren lokaler Kryotherapie finden besonders in der Dermatologie, operativen Nachversorgung und der Sportmedizin Anwendung. Doch auch darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Anwendungsgebieten.
Bei uns finden Sie eine Auswahl an Kühlsprays und Vereisungsmittel sowie Applikatoren.

Mehr zu Kryotherapie
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Cryo Professional
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Kältespray Söhngen | Söhngen W.
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Askina Skin Freeze | B. Braun
Zur Produktseite

Kryotherapie

Wofür können lokale Verfahren der Kryotherapie eingesetzt werden?

Mildere Formen der Kryotherapie werden etwa in der Sportmedizin zur Behandlung von Schwellungen, Prellungen und Zerrungen, Verstauchungen, insbesondere zur Schmerzlinderung angewandt. Durch die Kälteeinwirkung auf das behandelte Gewebe erfolgt eine gewünschte Verengung der Blutgefäße. Die verletzten Bereiche werden von der Druckeinwirkung des körpereigenen Kreislaufes entlastet, Schwellungen vermindert. Zudem setzt die Kälteeinwirkung lokal das Schmerzempfinden herab. Die Verletzungswirkung wird vom Patienten als weniger belastend wahrgenommen. Kühlsprays werden zu diesen Zwecken nur kurz angewandt, um eine begrenzte Gewebeabkühlung zu erreichen.

Bei längerer Kälteeinwirkung und bei niedrigeren Temperaturen erfolgt ein Absterben des Gewebes. Dies kann bei krankhaften Hautveränderungen im Rahmen dermatologischer, onkologischer oder postoperativer Behandlungen ein gewünschtes Ergebnis der Kryotherapie sein. Etwa bei der Behandlung von Warzen, Geschwüren, Tumoren, Pigmentflecken oder Keloid- Narbengewebe.

Die Einsatztemperaturen der Kryotherapie betragen anwendungsabhängig zwischen etwa -70°C und -200°C.

Bildquelle: Shutterstock/ sainthorant daniel; Algirdas Gelazius