Nahtmaterial

Nahtmaterial für alle Arten wundverschließender Anwendungen, monofil, polyfil, resorbierbar, nicht resorbierbar

Für fachgerechte Durchführung des Wundverschlusses ist das richtige Nahtmaterial und die richtige Nadel ein ausschlaggebender Faktor. Diese ist auch für Wundheilung nach Wundverschluss durch Wundvernähung und Effizienz der Nachsorge entscheidend.
Bei uns finden Sie eine breite Auswahl an Nadel- Faden- Kombinationen zur Wundvernähung.

Mehr zu Nahtmaterial
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Daclon Nylon | SMI
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Surgicryl PGA | SMI
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Surgicryl Rapid | SMI
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Surgicryl Monofilament PDO | SMI
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Nahtmaterial Polyester | SMI
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Supramid black | SMI
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Premilene blau | B. Braun
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Vicryl Plus | Ethicon
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Surgicryl 910 | SMI
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Dafilon blau | B. Braun
Zur Produktseite
  • dauerBedarf
  • einmalBedarf
  • einmalBedarf
Safil violett | B. Braun
Zur Produktseite

Nahtmaterial

Welche Eigenschaften von Nahtmaterial sind zu unterscheiden?

Die Fadeneigenschaften haben Auswirkung auf:
  • Gewebehalt
  • Gewebereaktion
  • Resorbierbarkeit bzw. Resorptionsgeschwindigkeit
  • Zugfestigkeit bzw. Entwicklung der Zugfrstigkeit bei Resorption
  • Handhabungseigenschaften
  • Reißfestigkeit
  • Knotensicherheit
  • Knotengleiteigenschaften
  • Elastizität und Dehneigenschaften
  • Gewebedurchzug (Sägeeffekt)
  • Gewebetraumatisierung
  • Infektionsprävention durch antibakterielle Beschichtung
  • unerwünschte Kapillarwirkung.

  • Je nach Anwendungsgebiet für das Nahtmaterial ist die geeignete Kombination der Eigenschaften zu beachten.
    Die bekannteste Einteilung der Eigenschaften erfolg anhand des Fadenaufbaus - monofil bzw. polyfil sowie anhand der Resorbierbarkeit des Fadens resorbierbar bzw. nicht resorbierbar
    Beachten Sie die materialbedingt teilweise nur kurzen Haltbarkeitsdaten.

    Monofiles und Polyfiles Nahtmaterial

    Als monofil (Monofilament) wird ein Nahtmaterial bezeichnet, wenn es aus einem einzelnen Faden gefertigt (extrudiert) ist. Der besonders bei dünneren Fäden gegebene Vorteil von monofilem Nahtmaterial ist dessen glatte, geschlossene Oberfläche mit besonders guten Gleiteigenschaften durch das Gewebe bei verringerter Kapillarwirkung.
    Polyfiles Nahtmaterial bietet den Vorteil flexibler und einfacher Verarbeitung und einen verbesserten Knotensitz.

    Resorbierbares und nicht resorbierbares Nahtmaterial

    Auch heute noch ist die Unterscheidung von Nahtmaterial in resorbierbar bzw. nicht resorbierbar üblich. Dabei ist zu beachten, daß nach neueren Untersuchungen auch früher für nicht resorbierbar gehaltene Materialien im längeren Zeitverlauf resorbiert oder aber zumindest in ihren Eigenschaften verändert werden.
    Bei resorbierbarem Nahtmaterial ist auf die Angabe der Resorptionszeit, auch Absorptionszeit genannt, zu beachten. Diese gibt an, in welcher der Faden 50% seiner ursprünglichen Festigkeit eingebüßt hat. Die zweite Größe ist die nicht mit der Resorptionszeit zu verwechselnde Auflösungszeit. Die Auflösungszeit gibt den Zeitraum bis zum völligen Verschwinden des Nahtmaterials an.

    Die fachgerechte von Nahtmaterial als Einzelknopf- bzw. Donati- Naht zeigt folgende Lehrfilm der Universität Göttingen



    Beachten Sie bitte unser Angebot an Wundnahtstreifen.

    Bildquelle: Shutterstock/ Bangkoker; Todor Rusinov